Wir setzen Cookies auf dieser Website ein. Diese Cookies speichern Informationen auf Ihrem Computer oder Ihrem mobilen Gerät, die Ihr Online-Erlebnis verbessern sollen. Cookies sind kleine Textdateien, die Ihnen ermöglichen schnell und gezielt zu navigieren. Cookies speichern Ihre Präferenzen und geben uns einen Einblick in die Nutzung unserer Website. Google Analytics-Cookies speichern auch Marketinginformationen. Mit dem Klick auf das Cookie akzeptieren Sie dieses. Durch speichern der Einstellungen stimmen Sie der Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit Ihren Präferenzen (sofern angegeben) durch uns zu.

Mehr Infos

Logo
blockHeaderEditIcon

Anke Brucklacher ist der Zollfuchs in 72074 Tübingen - für alle Dienstleistungen rund um die Zollabwicklung

Menu
blockHeaderEditIcon

Per 1. Januar 2018 tritt die Teilrevision des Schweizer MWSTG in Kraft. Für die Mehrwertsteuerpflicht von deutschen Unternehmen ändert sich Folgendes:

Deutsche Unternehmen mit > 100’000 CHF weltweitem Umsatz, werden ab dem 1,- CHF Umsatz in der Schweiz MWST-pflichtig.
(Bisher waren deutsche Unternehmen mit < 100’000 CHF Umsatz aus steuer-baren Umsätzen, erbracht in der Schweiz, von der MWST-Pflicht befreit)
Sonderregelungen für den Versandhandel ab dem 1. Januar 2019:
Sendungen mit geringem Wert (Einfuhrsteuer < 5 CHF) sind bei der Einfuhr weiterhin steuerfrei. Die MWST-Pflicht entsteht aber neu, sobald mit solchen Lieferungen > 100’000 CHF Jahresumsatz erzielt werden
Von der MWST-Pflicht betroffene Umsätze:
Steuerpflichtig ist im Grundsatz eine Lieferung oder Dienstleistung, die in der Schweiz erbracht wird.
Dazu gehören insbesondere auch Werklieferungen (Werkverträge), bei denen Arbeiten in der Schweiz erbracht werden.
Wenn beispielsweise ein Gegenstand durch den Lieferanten (oder für dessen Rechnung durch einen Dritten) installiert, repariert, montiert oder sonst wie bearbeitet wird, ist der Lieferort am Ort der Installation, Reparatur oder Montage. Dies gilt selbst für Reinigungsarbeiten!
Bei Dienstleistungen sind vor allem Arbeiten im Zusammenhang mit einem Grundstück in der Schweiz betroffen, dazu gehören z.B. die Verwaltung oder Begutachtung, Architektenleistungen, Ingenieurleistungen oder die Bauaufsicht.

Ihr Handlungsbedarf...


Ihr Handlungsbedarf

  • Schriftliche Anmeldung bei der eidgenössischen Steuerverwaltung (ESTV) innerhalb 60 Tagen
  • Bestimmung einer Steuervertretung in der Schweiz
  • Im Regelfall vierteljährliche Abgabe der MWST
  • 10 Jahre Aufbewahrungspflicht bis zur absoluten Verjährung
  • Rechnungsstellung gemäss den Anforderungen des MWSTG in der Schweiz

Achtung bei zollrechtlichen Themen

  • Montagearbeiten in der Schweiz durch ein deutsches Unternehmen müssen angemeldet werden
  • Zollrechtliche Anmeldung der Waren: Zu jedem Import von Waren gehört auch ein Export
  • Zollrechtliche Anmeldung Ihrer Montagegeräte

Unser Angebot

  • Prüfung, ob im Einzelfall die Anmeldepflicht bei der ESTV besteht
  • Anmeldung bei der ESTV
  • Fiskalvertretung in der Schweiz
  • Ausfüllen der laufenden Abrechnung
  • Aufbewahrung der Unterlagen
  • Beratung zur MWST
  • Zoll & Exportberatung in Zusammenarbeit mit der Zollfuchs GmbH aus Deutschlan

Zollfuchs GmbH in Zusammenarbeit mit der THV AG Schweiz Treuhand & Beratung

Facebook Twitter LinkedIn Xing
zollfuchs_kontaktdaten
blockHeaderEditIcon
Zollfuchs GmbH - Anke Brucklacher für Ihre Zoll- und Exportabwicklung

KONTAKT | ANKE BRUCKLACHER

TEL: +49 7071 54 96 128
post@zollfuchs.de

XING
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
*